Themenseite Datenschutz – Alles über WhatsApp

WhatsApp ist ein von Millionen Menschen genutzter Nachrichtendienst für Smartphones, Tablets und sogar den PC. Über WhatsApp kann man Nachrichten verschicken, Videos und Bilder senden und sogar Sprachnachrichten erstellen. Außerdem kann der Dienst für Telefonate genutzt werden und bedient sich der Kontaktliste auf dem eigenen Smartphone, um Freunde zu finden, die WhatsApp selbst nutzen. Es ist für alle gängigen Smartphones verfügbar und somit sehr weit verbreitet.

Bei so vielen Möglichkeiten und Funktionen fragen sich Datenschützer immer wieder – sind die eigenen Daten bei WhatsApp denn wirklich sicher aufgehoben? Sind die verschickten Nachrichten, Bilder und Videos wirklich sicher?

Datenschutz bei WhatsApp

WhatsApp gibt nach eigenen Angaben an, die Nachrichten mit einer sogenannten „End-to-end-Verschlüsselung“ zu sichern. Das bedeutet, dass die Nachrichten, die mit dem Gesprächspartner ausgetauscht werden, nur von einem selbst sowie dem Gesprächspartner gelesen werden können – also nicht einmal WhatsApp selbst.

Auch wenn das alles sehr vielversprechend klingt, ist WhatsApp in den letzten Jahren immer mehr ins Kreuzfeuer geraten, was den Datenschutz angeht, vor allem nach der Fusion mit Facebook, einem Unternehmen, dass selbst immer wieder in der Kritik der Datenschützer steht. Weiter unten ist eine Timeline mit den letzten Ereignissen.

Alternativen zu WhatsApp

WhatsApp besitzt bei weitem kein Monopol – es existieren viel genutzte und von Experten oft als sicherer bewertete Alternativen. Hier ein paar Beispiele (Downloadlinks am unteren Ende der Seite):

Signal Messenger

Signal ist ein kostenloser Messenger für Android und Iphone und bietet ein hohes Maß an Privatsphäre und Verschlüsselung. (http://whispersystems.org)

Telegram Messenger

Dieser kostenlose Messenger ist vielseitig, modern, sicher und für viele verschiedene Systeme verfügbar. (http://telegram.org)

Facebook Messenger

Der Messenger von Facebook wird, wie auch Facebook, von Datenschützern immer wieder scharf kritisiert – ist aber kostenlos und bietet viele moderne Funktionen. (http://messenger.com)

Die neuesten Ereignisse im Datenschutz bezüglich WhatsApp

30.01.2017 – Verbraucherschützer verklagen WhatsApp

„Die Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat vor dem Landgericht Berlin Klage gegen den Messengerdienst WhatsApp eingereicht. Die Verbraucherschützer werfen WhatsApp vor, Kundendaten nach Änderung der Nutzungsbestimmungen im vergangenen August gesammelt und widerrechtlich an die Unternehmensmutter Facebook weitergegeben zu haben.“

Link zum Artikel: http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-01/verbraucherzentrale-klage-whatsapp-datenweitergabe-facebook

13.01.2017 – Ein Hintertürchen in WhatsApp?

„Als WhatsApp im April vergangenen Jahres die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für alle Nutzer einführte, bekam die Facebook-Tochter viel Lob. Praktisch über Nacht konnten schließlich rund eine Milliarde Menschen weltweit sicherer kommunizieren. Doch auch wenn WhatsApp ein bekanntes Verschlüsselungsprotokoll einsetzte, blieben Zweifel: Hat das US-Unternehmen wirklich keine Hintertüren eingebaut, mit der Behörden wie das NSA und FBI auf Wunsch die Nachrichten trotzdem einsehen könnten?“

Link zum Artikel: http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-01/whatsapp-verschluesselung-hintertuer-backdoor

Bezugsquellen

WhatsApp: Google Play (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.whatsapp&hl=de) ITunes: (https://itunes.apple.com/de/app/whatsapp-messenger/id310633997?mt=8)

Signal: Google Play (https://play.google.com/store/apps/details?id=org.thoughtcrime.securesms&hl=de) ITunes: (https://itunes.apple.com/de/app/signal-private-messenger/id874139669?mt=8)

Telegram: Google Play (https://play.google.com/store/apps/details?id=org.telegram.messenger&hl=de) ITunes: (https://itunes.apple.com/de/app/telegram-messenger/id686449807?mt=8)

Facebook Messenger: Google Play (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.facebook.orca&hl=de) ITunes: (https://itunes.apple.com/de/app/messenger/id454638411?mt=8)