Wie man ein gutes Passwort erstellt

Für alles braucht man heutzutage ein Passwort – doch die beliebtesten Passwörter, die üblicherweise benutzt werden, sind sehr einfach zu knacken. Das zeigt zum Beispiel die Liste der beliebtesten deutschen Passwörter – alle Passwörter auf dieser Liste sind sehr einfach gehalten und von eventuellen Hackern sehr leicht zu durchschauen. Es gibt jedoch drei unfehlbare Tipps, denen man folgen kann, um ein sicheres Passwort auf die Beine zu stellen.

Halten Sie Ihr Passwort geheim!

Dein Passwort sollte auf keinen Fall erraten werden können. Auch Familienmitglieder sollten das eigene Passwort nicht wissen – halten Sie es immer geheim und schreiben Sie sich das Passwort auch nicht auf, wenn möglich. Auf diesem Weg ist das Passwort nur im eigenen Gehirn gespeichert und kann dort auch von niemandem erraten oder ausgespäht werden. Wenn es ein längeres Passwort ist und es aufgeschrieben werden muss, achten Sie darauf, das Passwort an einem Ort aufzubewahren, der mindestens so geheim ist wie das Passwort selbst.

Nicht überall das selbe Passwort verwenden!

Einer der häufigsten Fehler, die man beim Erstellen des Passworts machen kann, ist es, überall das selbe oder ein ähnliches Passwort zu verwenden. Wenn das eigene Passwort einer Seite einmal ausgespäht wurde oder in die falschen Hände fällt, sind meistens auch andere Webseiten mit ähnlichen oder gleichen Passwörtern an der Reihe. Der Grund: viele Menschen benutzen für viele Seiten einfach immer das selbe Passwort – eine Schwachstelle, die von Datendieben natürlich umgehend ausgenutzt wird. Nehmen Sie also für unterschiedliche Webseiten unterschiedliche Passwörter!

Benutzen Sie überall ein sicheres Passwort und wechseln Sie es regelmäßig!

Kurze Passwörter mit nur einer Zahl sind statistisch gesehen am unsichersten. Besser ist es, wenn man Passwörter verwendet, die sehr lang sind und mehrere Nummern, Groß- und Kleinschreibung sowie, wenn möglich, Sonderzeichen beinhalten – zum Beispiel aSdli24J2 oder Kajn72W1. Denken Sie außerdem daran, die Passwörter, die sie benutzen, regelmäßig auszutauschen. Auch das trägt auf langfristige Sicht zur eigenen Sicherheit bei. Sie können natürlich Passwörter verwenden, mit denen Sie persönlich etwas verbinden – benutzen Sie aber auf jeden Fall Zahlen, Abkürzungen und alles, was das Passwort unmöglich zu erraten und schwer zu erkennen macht.

Wenn Sie diesen Tipps folgen, können Sie Ihre Sicherheit im Internet um ein großes Maß erhöhen. Noch einmal zusammengefasst:

  • Wechseln Sie Ihre Passwörter regelmäßig
  • Benutzen Sie lange, schwer zu erratende Passwörter mit Zahlen, Groß- und Kleinschreibung sowie Sonderzeichen
  • Halten Sie Ihr Passwort geheim

Nach Einhaltung dieser Tipps steht sicherem Surfen nichts mehr im Weg!